Category: Reisen

Das Urlaubsland Griechenland

Das Urlaubsland Griechenland ist nach wie vor ein sehr beliebtes Reiseziel. Obwohl in den Medien sehr viel über die Wirtschaftliche Situation berichtet wurde , hat sich in diesem Land sehr viel verändert. Die veränderungen treffen die Einwohner Griechenlands sehr hart. Auch der Urlauber in Griechenland bekommt diese Veränderungen zu spüren, jedoch dies eher im Positivem Sinne .
Doch der Einheimische Grieche spürt diese Veränderungen Knallhart und ohne Kompromisse. Steuerrechtlich ist Griechenland zu einem Land geworden , das mit zu den Ländern mit den höchsten Steuersatz gehört .

Zu den Veränderungen gehört auch , dass genau wie auch in Österreich und den meisten EU Ländern das Beleggesetz d.h. das alles was im Unternehmen, Supermarkt , Autowerkstatt oder auch am Kiosk an der Straße verkauft wird , mit einem Beleg an den Kunden belegt werden muss. Für die Durchsetzung sind eigents für diesen Bereich Steuerfahnder eingesetzt worden . Diese Änderungen trifft die Einheimischen Griechen sehr Schmerzhaft , denn in der Vergangenheit waren in vielen Geschäftsbereichen und besonders in der Tourismus Industrie Brutto = Netto . Da in den meisten Betrieben kaum Fremde arbeiten oder Angestellte und ausschliesslich Familien Angehörige mit Arbeiten und Unterstützen , und nie Angemeldet und somit auch keine Steuer/Versicherungs und Gesundheits Abgaben geleistet wurden . Heute ist dies anders , es wir mit sehr harten Strafen geahndet wenn keine Sozial/Steuerabgaben geleistet werden. Viele Betriebe auf Griechischen Festland haben Ihre Existenz aufgegeben . Das Beste Beispiel ist Athen , wo ich momentan bin . Täglich sieht man wie Betriebe eröffnen und andere Betriebe wiederrum schliessen . Besonders kleine Familien Betriebe sind davon betroffen .

In der Vergangenheit konnte man zu jeder Tag und Nacht Zeit , an den kleinen Kiosk Shops einkaufen . Heute sind die meisten Kiosk Shops geschlossen, oder haben nur noch zu bestimmten Zeiten offen , z.b. von 9:00 Uhr -22:00 Uhr.

Auf den Inseln Griechenlands bemerkt man diese veränderungen nicht besonders , denn die Griechischen Inseln haben einen Besonderen Status in der Griechischen Gesetzgebung. Die Griechischen Inseln sind die Haupt Einnahme Qelle des Griechischen Staates . Noch immer werden Häuser aus dem Boden gestampft , bis zu 2. Etage gebaut und die vorgesehenen weiteren Etagen , nur dadurch Sichtbar und Erkennbar gemacht werden , indem man die Beton Stahlvertrebungen aus der letzten Etage herraus ragen läst.Und damit Signalisiert wird das das Haus noch nicht fertig ist,somit auch keine Steuern oder Abgaben gezahlt werden müssen. Diese Häuser werden wie in der Vergangenheit ,nie wirklich fertig gestellt . Dadurch entgehen dem Griechischen Staat Millionen von Steuer Einnahmen, die eigentlich der Grund für die hohe Verschuldung Griechenlands sind. Fazit , die Schuldenlast der Griechen liegt in den Unverantwortlichen Vorgehensweisen der Insel Griechen . Bestes Beispiel dafür ist Rhodos und Kreta , die beiden mit Abstand größten Inseln des Landes . Und hier ,mit Ausnahme von Santorini die meisten Urlauberzahlen zu verzeichnen haben,tragen am wenigsten dazu bei Griechenland aus der Schuldenlast zu befreien.

Wünschenswert wäre es wenn alle Griechen an einem Strang ziehen und gemeinsam die Last des Staates tragen, doch dies wird sehr schwierig umzusetzten sein , denn wie gesagt die Griechischen Inseln haben einen Sonderstatus . Solange sich nichts am Status der Griechischen Inseln ändert , werden einzig und allein die Griechen auf dem Festland die Hauptbelastungen tragen müßen , und dies ist sehr traurig ,denn der Anblick der Metropolen wie Athen,Thessaloniki und auch Sparta und andere Städte auf dem Festland , haben sich verändert, Spürbar und auch ganz klar Sichtbar.

Ich kenne Griechenland schon seit vielen Jahren weil ich Beruflich in der Gastronomie tätig bin. In der Vergangenheit habe ich in vielen Ländern für die Firma Diamond Resorts&Hotels International gearbeitet.Als Resort/ Hotel Manager gearbeitet. Doch die weit aus größten Erfahrungen habe ich hier in Griechenland erleben dürfem . Griechenland ist ein unbeschreiblich schönes Land, die Gastfreuntschaft und die Mentalität der Menschen hier macht dieses Land zu etwas ganz besonderem. Ich versteh die Griechen , auf Grund ihrer Historischen Vergangenheit , der Tatsache das Sie in den vergangenen Jahrhunderte immer wieder Besetzt wurden , gezwungen wurden Abgaben zu leisten zu dennen die Griechen nie wirklich in der Lage waren. Doch es ist eine Neue Zeit angebrochen . Wenn Griechenland ein Teil der EU sein und auch bleiben will , muß Griechenland etwas weitaus weitreichenderes tun als nur die Griechen auf dem Festland die Last tragen zu lassen. Es muß von jedem Griechen die gleiche Last getragen werden.Auch wir Urlauber tragen zu einem gewissen Teil an diesem ,in der Zukunft liegenden Erfolgs Griechenlands , bei.
Ich werde auch weiterhin in Griechenland , neben anderen Ländern dieser Welt , tätig sein, und auch immer wieder hier her zurück nach Griechenland kommen und hoffe sehr das Griechenland den Weg geht den ich mir und auch viele andere Menschen in der EU wünschen würden.